Die Region, Langhe, Roero und Monferrato

Schon als Rom noch ein Hüttendorf auf einem Hügel war und das Piemont der Ort, an dem sich etruskische und keltische Stämme bekriegten, wurde hier schon Wein angebaut. Das zeigen Spuren der etruskischen und keltischen Sprache im lokalen piemontesischen Dialekt. Später nennt Plinius der Ältere das Piemont eine der besten Weinregionen im Imperium. Die Nebbioloweinrebe, eine der besten Rebsorten Italiens, hat ihren Ursprung hier.

 

Zwischen Italiens längstem Fluß, dem Po und den ligurischen Apenninen, im Süden der italienischen Region Piemont liegen die Hügellandschaften Langhe, Roero und Monferrato. Sie stehen seit vielen Jahrhunderten für die Tradition des Weinbaus und der Weinkelterei. Gefundene Weinpollen aus dem 5. Jahrhundert vor Christus belegen, dass im Piemont bereits in der Antike Weinbau angebaut wurde.

Und heute? Langhe, Roero und Monferrat sind exemplarische Weinbauregionen, die sich stetig weiterentwickeln. Vom Weinbau, der Kultivierung, Verarbeitung bis hin zur Vermarktung der Weine, dem Fortschreiben der Tradition und der Vermarktung der Region findet alles in der Region statt. Sie sind ein einzigartiges Laboratorium des Weinbaus, wofür sie im Jahr 2014 zum UNESCO-Kulturerbe geadelt wurden.

 

Einen Besuch lohnen Langhe-Roero oder Montferrat nicht nur zum Schlemmen und Einkaufen, sondern um zu erleben, wie der Weinbau eine Landschaft formt. Oder andersherum, wie eine für den Weinbau perfekt geeignete Landschaft beschaffen ist. Hinzu kommen Geschichten um die Rebsorten, Winzer, Weingüter im Wechselspiel von Tradition und Neuerfindung. Denn die Natur, der Boden dulden keinen Stillstand.

Das Piemont, im Nordwesten Italiens, ist im Vergleich zu vielen anderen italienischen Regionen touristisch noch weit weniger erschlossen. Viele Gegenden hier sind also noch ein echter Geheimtipp. Mehr noch als in anderen Urlaubsregionen Italiens findet der Erholung-Suchende sanften Tourismus, bescheidene Menschen und eine liebenswerte Ursprünglichkeit.

 

Casa Ravazza ist bestens für Paare oder kleine Gruppen geeignet, die Ruhe sowie Erhohlung suchen, gutes Essen, sowie erstklassige Rotweine mögen und dabei ein komfortables und familiäres Ambiente schätzen.

 

Im Herzen des Piemonts, in der Provinz Asti, also mitten im Monferrato, einer der ursprünglichten Wein-Anbaugebieten Nord-Italiens liegt unser beschauliches Örtchen Agliano Terme. Traditionelles Gastronomie, excelente Winzer, ausruhen und Kraft tanken, das sind unsere drei wichtigsten Ziele Ihres Urlaub-Aufenthaltes auf Casa Ravazza

Seit 2014 UNESCO Weltkulturerbe

 

Casa Ravazza liegt am Begin des "Valle Piccolo". Dieses kleine Tal, rund 1-2 km breit und ca. 6-7 km lang, ist das Kerngebiet des ursprünglichen Anbaus der Rebsorte "Barbera". Aus diesem Grund und wegen der authentischen Lage sowie Beschaffenheit der Weinbauernhöfe wurde das Tal im Juni 2014 in die Liste der UNESCO Welt-Kultur-Erbe aufgenommen.

Bilder der Umgebung

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Casa Ravazza, Harry Diener